Vernissage, (Wander-)ausstellung, Wemakeit, Prof. Dr. Ueli Mäder

Die Private View sowie die Vernissage der ImPORTRAITS Ausstellung waren ein voller Erfolg. Obwohl wir an der Private View den heissesten Tag des Jahres (36 Grad!) und an der Vernissage die Schweiz im Achtelfinale stand kamen insgesamt ca. 150 Besucher vorbei. Die Ausstellung läuft nun seit etwa drei Wochen und trotz der Sommerferien kommen immer eine Hand voll Besucher vorbei. Ich bin übrigens an allen Tagen vor Ort, um über meine Erfahrungen mit den Flüchtlingen zu erzählen und Fragen zum Projekt zu beantworten.

Die wemakeit Kampagne lief leider erfolglos aus. Schlussendlich kamen nur etwas mehr wie 30% zusammen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Bildband nicht zustande kommen wird. In den letzten paar Wochen habe ich einige interessante Menschen kennen gelernt und neue Kontakte knüpfen können. Auch kamen einige Flüchtlinge in der Ausstellung vorbei, welche Interesse daran haben beim Projekt dabei zu sein, so dass es nun erst richtig los geht mit dem Projekt.

Da die Portraits nicht zu verkaufen sind werde ich oft gefragt, was den im Anschluss mit ihnen geschieht. Aktuell stehe ich mit ein paar Schulen und Institutionen in Kontakt, da ich die Portraits nach Ende der Ausstellung gerne als Wanderausstellung kostenlos Interessierten zur Verfügung stellen möchte. Gerade an Schulen sind Themen wie Flucht, Migration oder auch Wertschätzung im Generellen sehr präsent. Für Ideen oder Vorschläge bin ich immer offen und wer an der Wanderausstellung oder Ähnlichem interessiert ist kann sich sehr gerne bei mir melden.

Zu meiner grossen Freude hat sich der bekannteste Soziologe der Schweiz, Prof. Dr. Ueli Mäder bereit erklärt einen Beitrag zu den Themen des Projekts exklusiv für den Bildband zu verfassen. Dies ehrt mich sehr, da ich mir niemand besseren vorstellen könnte, welcher etwas zu diesen Themen sagen kann (und auch etwas zu sagen hat!).

Wie oben erwähnt. Ich bin an jedem Tag der Ausstellung vor Ort. Kommen Sie vorbei und erfahren Sie die Geschichten zu den Portraits!