ImPortraits featured in Metro World News, the worlds biggest free newspaper

ImPortraits on the cover of Metro News Netherland

Metro News Russia

Two weeks ago I  was contacted by a reporter from Metro World News about my project being featured in their newspaper. Metro News is the worlds biggest free newspaper with more than 37 million readers every week.

Metro News Columbia

The ImPortraits project is being featured in Metro News in over 100 cities around the world. That is truely amazing! It even made it on the cover of the dutch Metro News!

Feature auf Vice.com

Vice.com ist eine super coole Seite und daher freut es mich um so mehr, dass VICE ein Feature über das ImPORTRAITS Projekt gemacht hat. Vice fand das Projekt so toll, dass sie sogar einen grossen Batzen für das Projekt spenden. VIELEN DANK VICE!

Vernissage, (Wander-)ausstellung, Wemakeit, Prof. Dr. Ueli Mäder

Die Private View sowie die Vernissage der ImPORTRAITS Ausstellung waren ein voller Erfolg. Obwohl wir an der Private View den heissesten Tag des Jahres (36 Grad!) und an der Vernissage die Schweiz im Achtelfinale stand kamen insgesamt ca. 150 Besucher vorbei. Die Ausstellung läuft nun seit etwa drei Wochen und trotz der Sommerferien kommen immer eine Hand voll Besucher vorbei. Ich bin übrigens an allen Tagen vor Ort, um über meine Erfahrungen mit den Flüchtlingen zu erzählen und Fragen zum Projekt zu beantworten.

Die wemakeit Kampagne lief leider erfolglos aus. Schlussendlich kamen nur etwas mehr wie 30% zusammen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Bildband nicht zustande kommen wird. In den letzten paar Wochen habe ich einige interessante Menschen kennen gelernt und neue Kontakte knüpfen können. Auch kamen einige Flüchtlinge in der Ausstellung vorbei, welche Interesse daran haben beim Projekt dabei zu sein, so dass es nun erst richtig los geht mit dem Projekt.

Da die Portraits nicht zu verkaufen sind werde ich oft gefragt, was den im Anschluss mit ihnen geschieht. Aktuell stehe ich mit ein paar Schulen und Institutionen in Kontakt, da ich die Portraits nach Ende der Ausstellung gerne als Wanderausstellung kostenlos Interessierten zur Verfügung stellen möchte. Gerade an Schulen sind Themen wie Flucht, Migration oder auch Wertschätzung im Generellen sehr präsent. Für Ideen oder Vorschläge bin ich immer offen und wer an der Wanderausstellung oder Ähnlichem interessiert ist kann sich sehr gerne bei mir melden.

Zu meiner grossen Freude hat sich der bekannteste Soziologe der Schweiz, Prof. Dr. Ueli Mäder bereit erklärt einen Beitrag zu den Themen des Projekts exklusiv für den Bildband zu verfassen. Dies ehrt mich sehr, da ich mir niemand besseren vorstellen könnte, welcher etwas zu diesen Themen sagen kann (und auch etwas zu sagen hat!).

Wie oben erwähnt. Ich bin an jedem Tag der Ausstellung vor Ort. Kommen Sie vorbei und erfahren Sie die Geschichten zu den Portraits!

 

ImPORTRAITS am Schweizer Flüchtlingstag 2016

Gestern fand der Schweizer Flüchtlingstag auf dem Barfüsserplatz in Basel statt und wir von ImPortraits durften grosszügigerweise dabei sein. Nach einer langen Aufbauphase hatte es just zu Beginn des Events angefangen zu regnen.

Die Fussballteams liessen sich jedoch nicht entmutigen und schon bald kam die Sonne hervor und der Platz füllte sich rasch mit Besuchern. Neben Ständen von Amnesty International, der Caritas Beider Basel, einem riesigen Angebot von leckerem Essen von Soup and Chill konnte man äthiopischen Kaffe und tibetische Momos geniessen und gegen Ende des Tages einem wunderbaren Konzert lauschen.

Unzählige Menschen interessierten sich für das ImPortraits Projekt, wir erhielten durchs Band positives Feedback und hatten viele interessante und tolle Gespräche mit Besuchern, Flüchtlingen und einigen Leuten von der Presse.

Unser herzlicher Dank geht an das Organisationskomitee des Schweizerischen Flüchtlingstags, der Schweizerischen Flüchtlingshilfe, der Caritas beider Basel, Amnesty International, dem HEKS, dem Schweizerischen Arbeiterhilfswerk sowie dem Ökumenischen Seelsorgedienst für Asylsuchende.

Mein ganz persönlicher Dank gilt meiner Verlobten Rebecca, meiner Schwester Simona, meiner Mutter Beatrix, meiner besten Freundin Sejla und ganz besonders Astrid Geistert von der OeSA für die Hilfe und Unterstützung am gestrigen Event.